Streamen mit Chromecast built-in

Direkt zu Chromecast built-in Hilfe/FAQ? Hier klicken

Was ist Chromecast built-in?

Chromecast built-in – ehemals Google Cast – ist eine Technologie, welche es ohne Vorkenntnisse oder technischem Aufwand ermöglicht, über Musikdienst-Apps auf WLAN-Lautsprecher zu streamen.

Die Steuerung der Streams (z.B. Play/Pause) kann dabei über eine bereits jetzt umfangreiche Auswahl von Chromecast unterstützenden Apps, installiert auf Smartphones, Tablets oder Laptops, erfolgen. Auch der beliebte Chrome Browser kann direkt für die Steuerung genutzt werden, denn Chrome enthält eine Chromecast-Schnittstelle.

Chromecast built-in mit Raumfeld – die Fakten:

Wie funktioniert Chromecast built-in?

Chromecast built-in nutzt die heimische Internetverbindung und das Heimnetzwerk, um Musik von einem Streamingdienst-Anbieter drahtlos zu einem WLAN-Lautsprecher zu übertragen. Zur Steuerung können Smartphones, Tablets und Desktop-Computer genutzt werden. Auf Desktops oder Laptops kann zudem der Chrome-Browser genutzt werden, welcher die Schnittstelle ebenfalls integriert hat.

Ab wann kann Chromecast built-in mit Raumfeld genutzt werden?

Die Schnittstelle für Chromecast sthet ab sofort auf allen unterstützenden Geräten zur Verfügung.

Welche Raumfeld-Lautsprecher werden Chromecast built-in erhalten?

Chromecast built-in wird für alle aktuellen WLAN-Lautsprecher von Lautsprecher Teufel ermöglicht.


Eine Übersicht aller Produkte mit Chromecast built-in Unterstützung finden Sie direkt in unserem Webshop.

Sind Sie unsicher, ob ihre Raumfeld Geräte Chromecast unterstützen? Machen Sie den Check!

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit Raumfeld mit Chromecast built-in funktioniert?

Zu den wenigen Voraussetzungen gehört, dass das Smartgerät (Smartphone/Tablet/Desktop) und alle Raumfeld WLAN-Lautsprecher im selben Heimnetz eingebunden sind und die gewünschte App zur Steuerung Chromecast unterstützt.

Tipp: Die Vorrausetzungen für die generelle Nutzung von Raumfeld finden Sie hier.

Häufige Fragen und Hilfe zu Raumfeld mit :

  1. Woran erkenne ich, ob meine Raumfeld Geräte Chromecast built-in fähig sind?
    Wenn Ihr Raumfeld Gerät keine externe WLAN-Antenne hat, ist Streaming mit Chromecast built in möglich.
  2. Wie kann ich das Chromecast built-in für mein Raumfeld aktivieren?
    Die Aktivierung von Chromecast built-in kann erfolgen, sobald die Geräte-Firmware auf die Version 1.60 sowie die Raumfeld App (iOS/Android) aktualisiert worden sind. Die App wird Sie dann mit einer automatischen Anzeige darauf hinwiesen, dass Chromecast-fähige Geräte im Netzwerk vorhanden sind.

    Eine manuelle Aktivierung kann jederzeit auch in der Raumfeld App im Menü „Musikdienste“ erfolgen.
    Sobald die Aktivierung erfolgt ist, finden Sie auch auf dem Raumfeld App Home Screen das folgende Logo:
  3. Ein Vorteil beim Streamen mit Chromecast ist es, dass man seine gewohnte Musik-App einfach weiter nutzen kann. Wie kann ich prüfen, ob meine Apps bereits Chromecast unterstützen?
    Chromecast unterstützt bereits jetzt eine große Anzahl von beliebten Apps der gängigsten Musikdienstanbieter und ist auch im Chrome-Browser als Erweiterung integrierbar. Eine genaue App-Übersicht finden Sie hier:

    https://www.google.com/cast/apps/

    Tipp: Wenn Sie ihre App nicht in der Auswahl finden, fragen Sie ggfs. direkt beim Anbieter ihrer App nach, wann die Unterstützung kommen wird. Suchen Sie sich aus dem umfangreichen Angebot eine Alternative aus, welche Sie inzwischen benutzen.
  4. Chromecast built-in wurde für mein Raumfeld aktiviert und meine Musikdienst-App unterstützt laut der Google-Übersichtsseite Chromcast. Wie kann ich jetzt einen Stream auf das Raumfeld-System starten?
    Öffnen Sie einfach die Musikdienst-App, welche Sie zum Abspielen nutzen möchten. Suchen Sie dort nach dem Chromecast-Symbol und tippen Sie darauf. Wählen Sie jetzt den WLAN-Lautsprecher aus, welcher die Wiedergabe beginnen soll.

    Wichtiger Hinweis: Die Menüführung ist von Anbieter zu Anbieter teilweise unterschiedlich. Wenn Sie sicher sind, dass ihre App Chromecast unterstützt, aber das Symbol nicht finden können, wenden Sie sich bitte auch an den Anbieter der App/des Dienstes, um Hilfe zu erhalten.
  5. Ich möchte auch mit Chromecast die Multiroom-Funktion nutzen und gleichzeitig auf mehrere Lautsprecher streamen. Wie geht das?
    Multiroom ist auch mit Chromecast möglich. Dazu gruppieren Sie einfach alle gewünschten Lautsprecher für die Multiroom-Zone zunächst mit der kostenfreien „Google Home App“, welche Sie dazu bitte noch auf dem Smartgerät installieren. Diese neu erstellte Gruppe erhält in der Home App einen durch Sie frei wählbaren Namen (z.B. FullHouse).

    Tippen Sie nun in ihrer Musik-App auf das Chromecast-Symbol, können Sie neben den Einzel-Lautsprechern auch die Multiroom-Gruppe (hier: FullHouse) als Wiedergabemöglichkeit wählen.

    Google Home App im Play Store für Android

    Google Home App im App Store für iOS

    Sehen Sie sich auch unser „How To Video“ an:

  6. Meine Musik-App wird in der Übersicht auf der Google Seite als kompatibel angezeigt, die Raumfeld-Software ist auf dem neuesten Stand und das Chromecast-Symbol ist auswählbar, aber der Stream auf meine Raumfeld Geräte beginnt erst nach langer Wartezeit oder startet gar nicht. Woran kann das liegen?
    Wenn der Stream nicht oder stark verzögert startet, kann dies mehrere Ursachen haben. Wir informieren Sie über die häufigsten:

    1) Die Nutzung von Chromecast ist von Anbieter zu Anbieter teilweise unterschiedlich. Es ist wichtig, dass Sie sich an die Hinweise halten, welche der Anbieter dafür vorgibt (z.B. erst verbinden, dann Wiedergabe starten oder auch andersrum) Wenn Sie unsicher sind, ob Sie korrekt vorgehen, wenden Sie sich bitte auch an den Anbieter.

    2) Die Bereitstellung eines Streams kann anbieterseitig bis zu 20 Sekunden oder länger dauern. Wenden Sie sich bitte an den Anbieter der App/des Dienstes, um mehr zu erfahren.
  7. Ich möchte einen Chormecast-Stream auf den Direktwahltasten (haben nicht alle Geräte) speichern. Wie geht das?
    Das Speichern von Chromecast-Streams auf den Direktwahltasten ist aus technischen Gründen nicht möglich.
  8. Ich verfüge über eine sehr große eigene Musiksammlung. Seit ich das Update mit Chromecast built-in durchgeführt habe, reagiert das System öfter nicht. Was kann ich dagegen unternehmen?
    Die Anbindung einer eigenen Sammlung benötigt einen Teil der Raumfeld-System-Ressourcen und lastet den systeminternen Prozessor aus. Dies ist völlig normal und vergleichbar mit einem Rechner, auf dem mehrere Programme zeitgleich laufen. Für die meisten Bibliotheken besteht daher auch keinerlei Einschränkung. Lediglich bei ungewöhnlich umfangreichen Bibliotheken, besteht die Möglichkeit, dass die System-Ressourcen derart ausgelastet sind, dass eine normale Performance beim Streamen nicht mehr gegeben ist.

    Lösung: Starten Sie alle Raumfeld Geräte neu und deaktivieren Sie Chromecast built-in.
  9. Ich nutze die Spotify-App und will auf meine Lautsprecher streamen. Unter "Verfügbare Geräte" werden mir keine oder nicht alle meine Chromecast-Lautsprecher angezeigt. Woran kann das liegen?
    Um aus der Spotify-App auf Chromecast-Lautsprecher zu streamen, wird die aktuellste Version der App benötigt. Bitte App aktualisieren, dann erneut versuchen. Bitte beachten Sie ferner, dass für das Streamen ein Spotify-Premium-Account benötigt wird.
  10. Ich streame Musik direkt aus dem Chrome-Browser. Die Wiedergabe ist jedoch manchmal verzerrt oder setzt kurz aus. Was kann ich dagegen machen?
    Häufigste Ursache für Verzerrungen oder Aussetzer ist eine ungenügend schnelle Datenübertragung vom Rechner zum WLAN-Lautsprecher. Für die Datenübertragung ist der WLAN-Router und ggfs. die Internetanbindung zuständig. Versuchen Sie die Performance zu steigern, indem Sie zunächst die WLAN-Signalstärke am Aufstellungsort von Rechner und Raumfeld Geräten verbessern.

    Tipp zur Verbesserung der WLAN-Signalstärke finden Sie u.a. hier.
  11. Ich sehe mir gerne YouTube Videos an. Kann ich mit Chromecast jetzt auch den Ton von YouTube-Videos drahtlos auf Raumfeld ausgeben, während ich die Videos sehe?
    Die drahtlose Ausgabe des Tonsignals von YouTube-Inhalten auf Raumfeld ist mit folgenden Vorausetzungen möglich:

    Es wird benötigt:

    A: Rechner mit einem der folgenden Betriebssysteme: Windows 10/8.1/8/7 32-bit / Mac OS X 10.9 oder höher / Linux
    B: Aktuelle Version des Chrome-Browsers. Download unter https://www.google.de/chrome/browser/desktop/
    C: Chromecast Erweiterung für den Chrome-Browser (falls nicht bereits integriert)
    D: Mindestens ein Raumfeldgerät mit Chromecast built-in, angemeldet im gleichen Netzwerk/WLAN) wie der Rechner mit Chrome-Browser.

    Starten Sie nun ein YouTube Video, kann über das "Mehr"-Menü des Chrome-Browser die Option "Streamen..." aufgerufen werden. Dadurch öffnet sich ein Auswahlmenü, dass alle Raumfeldgeräte anzeigt, welche Sie nun verbinden können.

    Einschränkungen:
    • Die Ausgabe von Video und Ton erfolgt ggfs. nicht absolut synchron, sondern mit kleinem Versatz
    • Diese Lösung funktioniert aktuell nicht mit der YouTube-App für iOS oder Android.
    Tipp: Für Android-Benutzer: Um den Videoton aus der Android YouTube App drahtlos zu streamen, kann die Android Mirroring-Funktion genutzt werden. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor:

    Schritt 1: Installieren Sie die "Google Home App" und öffnen Sie anschließend das seitliche linke Menü.

    Schritt 2: Tippen Sie hier auf die Option "Bildschirm/Audio streamen" und wählen Sie das gewünschte Raumfeld-Gerät. Eine aktive Verbindung wird in der Statuszeile des Smartphone angezeigt. Diese Option steht für Smartgeräte mit iOS-System aktuell nicht zur Verfügung.

    Schritt 3: Wechseln Sie jetzt in die YouTube App und starten Sie wie gewohnt ein Video. Nun erfolgt die Tonausgabe drahtlos auf dem zuvor gewählte Raumfeld-Gerät.

    Bitte beachten Sie, dass auch hier keine absolut synchrone Wiedergabe zwischen Bild- und Tonsignal gewährleistet werden kann.
  12. Ich habe eine eigene Sammlung von Musik mit hoher Qualität und möchte diese über eine Chromecast unterstützende Musik-App abspielen. Wieso werden mir die Titel nicht anzeigt?
    Chromecast ermöglicht aktuell Streaming in CD-Qualität bis zu 48 kHz. Sofern ihre Sammlung eine höhere Auflösung umfasst, nutzen Sie bitte die Raumfeld App zum Abspielen.
  13. Ich nutze bereits länger Spotify Connect auch für Multiroom-Streams. Nachdem ich Chromecast bulit-in aktiviert habe, ist die Spotify Connect Multiroom Konfiguration nicht mehr vorhanden. Woran kann das liegen?
    Hier besteht aktuell ein Fehler bei Raumfeld, an dessen Behebung wir jedoch arbeiten. Wir bitten um etwas Geduld.
  14. Ich möchte die App von Deezer nutzen, um Musik auf meinem Raumfeld zu hören, aber der Verbindungsaufbau nach Auswahl eines Raumfeld Gerätes dauert ungewöhnlich lange. Anschließend kann ich aber normal spielen. Woran kann der lange Verbindungsaufbau liegen?
    Die Zeitspanne beim ersten Verbindungsaufbau zwischen Deezer und dem Raumfeld Gerät soll noch deutlich kürzer werden. Da am Verbindungsaufbau drei Partner (Deezer,Google, Raumfeld) zusammen beteiligt sind, suchen wir auch gerade mit unseren Partnern gemeinsam nach einer Verbesserung.
  15. Ich möchte die App von Qobuz nutzen, um Musik auf meinem Raumfeld zu hören, aber die Benutzung und Performance wirken träge. Woran kann das liegen?
    Die träge Performance beim Streamen über Qobuz soll deutlich besser werden. Da daran drei Partner (Qobuz,Google, Raumfeld) zusammen beteiligt sind, suchen wir auch gerade mit unseren Partnern gemeinsam nach einer Verbesserung.

Für mehr Infos hier klicken